image
Pic
Pic
Pic

Lockdown 2.0

Liebe Menschen,

Tja. Und schon sind die Theater wieder zu. Es ist nicht toll: Allen Künstlerinnen und Künstlern sind die Einnahmen weggebrochen (jetzt, in der Hauptsaison) und allen Zuschauerinnen und Zuschauern sind die Shows weggebrochen, auf die sie sich gefreut haben (Es geht nämlich nicht nur um Kohle, die jemand nicht verdienen kann, sondern auch um Spaß, den viele nicht haben können).
Ich will mich nicht beschweren. Ich mache einen Beruf, den ich grundsätzlich liebe – auch wenn ich ihn manchmal hasse: wenn ich einen Auftritt in Wilhelmshaven und am nächsten Tag in Passau habe, wenn meine Freunde sagen „Du bist ja eh nie da“, wenn ich am Schreibtisch gegen mich selbst kämpfe. Ich gehöre auch nicht zu denen, die jetzt wütend „Ich hab ja Berufsverbot!“ grummeln, als würden sie in der DDR leben, hätten da an der falschen Stelle den falschen Witz erzählt und würden jetzt mal Besuch von Herren in langen Mänteln kriegen. Ich habe keinen Chef, keine schrecklichen Kollegen (also: schon, aber mit denen muss ich nicht arbeiten), muss meine Arbeit von niemandem absegnen lassen, muss keine Weisungen entgegennehmen und auch keine erteilen. Das empfinde ich als großes Privileg und dafür nehme ich auch gern die Unsicherheit des Freiberuflers in Kauf.

Ich will nur sagen: Bleibt mir treu und auch allen anderen Künstlerinnen, Künstlern, Theatern und Projekten, die ihr gut findet. Ich bleibe euch auch treu und mache weiter, denn ich wollte nie etwas anderes machen, als schreiben und auf der Bühne stehen. Die Bühne wird wiederkommen, irgendwann. Alles, was ich sonst so mache, kommt jetzt:

Patreon
Ihr könnt mich weiterhin auf Patreon unterstützen. Dort poste ich in regelmäßigen Abständen neue Videos mit neuen Texten und Liedern (so auch auf meinem Youtube-Kanal). Ab zehn Euro im Monat bekommt ihr Zugang zu exkluxiven Videos mit Making-of- und Hintergrundszenen.

Neues Video
Ich befülle meine Playlist "Corona Tapes" weiterhin mit Texten. Hier ein nagelneues Video. Hier ein Dialog aus meinem Berufsalltag, als er noch alltäglich war: "Ich bring Sie ganz groß raus".

Neuer Welthit auf Hessisch
Yippie! Hier ein neues Video von der Aufnahmerutsche im Grüneburgpark Ende September. Das Lied heißt "Gisela" und ist Rock'n'Roll.

• Folgt mir auf Instagram und Facebook.

Bleibt gesund!

Tilman


Tilman Birr Live


"Tilman Birr - ...alles andere später"

Im Januar 2018 hatte Tilman Birrs viertes Bühnenprogramm mit dem Titel "...alles andere später" Premiere. Hier gibt's fünfeinhalb Minuten daraus zu sehen. Um den Rest erleben zu können, muss man aber zu einem seiner Auftritte kommen. Zum Beispiel hier.

Background


Bücher & CDs

Tilman Birr hat drei Bücher geschrieben. Man kann sie zwar beim Onlinehändler mit A kaufen, aber besser wäre es, ihr unterstützt euren örtlichen Einzelhandel. Der nimmt keine Versandkosten, parkt nicht auf dem Fahrradweg und gibt die Bücher auch nicht bei dem komischen Nachbarn im Erdgeschoss ab, wo's immer so seltsam riecht. Den nächsten Buchladen findet ihr am besten unter www.buchladen-finden.de. Die CDs gibt es direkt beim Label einLächeln.

"On se left you see se Siegessäule - Erlebnisse eines Stadtbilderklärers"

Ein komischer Episodenroman, er hat 304 Seiten und kostet 9,99 Euro. Das sind 3,03 Cent pro Seite. Die FAZ sagt: "Mit einem Wortwitz, der bisweilen geradezu fast Robert-Gernhardtsche Züge trägt." Relativierung Olé!

"Zum Leben ist es schön, aber ich würde da ungern auf Besuch hinfahren - Eine kleine Heimatkunde"

"Birr bricht alle Erwartungen und zeigt uns: Die anderen sind wir! Magischer Realismus und Hochkomik zwischen Herbert Rosendorfer und Daniel Kehlmann." So schrieb keine Zeitung über dieses Buch. Trotzdem hätte sie damit recht gehabt.

"Berlin - Satirisches Reisegepäck"

Ein nicht ganz ernst gemeinter Reiseführer für Menschen, die mehr wissen wollen als "Herzog Gerolf der Gegerbte verlieh der Stadt im Jahr 1484 das Ejakulationsrecht". Birr ist gar nicht in Berlin geboren, schreibt aber trotzdem darüber. Das hat viele patentierte Berliner sehr wütend gemacht hat.

Musik!

Die beiden Musikalben "Die Gesellschaft verurteilt so was schnell" und "Ich hab 'nen LKW für dich geklaut" sind bei dem Label einLächeln erschienen. Tilman Birr singt über Menschen, die mit ihrer Überarbeitung angeben, über schreckliche Partys und über LKW-Diebstahl als Liebesbeweis.

image

Der Tilman Birr Newsletter

Bleib informiert über neue Veröffentlichungen, Livetermine oder Videos.
Der Newsletter kommt einmal monatlich. Wir geben keine Daten weiter.

Deine E-Mail-Adresse:
Du möchtest dich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden


Mit der Anmeldung akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung

Powered by  SuperMailer

Bilder in hoher Auflösung

für Print und Web
Bitte immer Autor angeben!

Foto: Urban Zintel

Foto: Marvin Ruppert

Foto: Marvin Ruppert

Foto: Marvin Ruppert

Foto: Sarah Bosetti

Foto: Uwe Lehmann

Foto und Design:
Marvin Ruppert

Kontakt und Booking

Agentur Heike Siegel
Künstler- & Kulturmanagment
Kleenerich 1-3
54589 Stadtkyll
www.heikesiegel.com
Telefon: +49 (0)6597 127 98 10
Mobil: +49 (0)151/588 891 98

Buchungsanfragen bitte über:
booking@tilmanbirr.de



Credits

Website erstellt im Februar 2018

Foto Titel: Marvin Ruppert
Video "Welthits auf Hessisch": M. Wehnemann




Impressum

Datenschutzerklärung